Aktuelles - Schule

Am Dienstag, dem 9. September 2019 und Mittwoch, dem 10. September 2019 fand unsere Radfahrausbildung die erstmalig vom Sächsischen Haushalt gefördert wurde, bei schönem Wetter statt.

Die Verkehrswacht Zwickauer Land sorgte für die materielle Sicherstellung und Herr Lange vom Polizeirevier Werdau, war für die ordnungsgemäße Durchführung der praktischen Radfahrausbildung verantwortlich.

Alle Schüler brachten zum größten Teil ihre eigenen Räder und Helme mit und waren mit großem Interesse dabei.

Das Ergebnis, eine bestandene Prüfung aller Kinder, war ein toller Erfolg.

Klasse 4

 

Bild Radfahrausbildung

Hurra, ich bin ein Schulkind…

hieß es am 17. August 2019 für 25 Kinder der Grundschule Zschocken.

Die Mädchen und Jungen wurden feierlich aufgenommen.

Alle Schulanfänger liefen an diesem Tag winkend mit bunten Tüchern in die Turnhalle ein. Sie waren sehr aufgeregt und folgten aufmerksam dem schönen Programm unserer 4. Klasse. Die Spannung und die Aufregung stieg, als sich die Kinder mit dem Zuckertütenmann auf die Suche nach dem Zuckertütenbaum machten. Endlich wurde dieser auf dem Schulhof entdeckt. Überglücklich freute sich nun jeder Schulanfänger über seine Zuckertüte.

Frau Haack
Klassenlehrerin Kl. 1

Klasse 4 der Grundschule in Zschocken

Am 16.5.2019 haben wir das Leben im und am Wasser beobachtet. Ein Umweltmobil aus Leipzig stellte uns dafür die Materialien zur Verfügung. Versuche durften wir bei Familie Kunz am Bach durchführen. Manche haben sogar einen Wasserskorpion gefunden und Wasserproben genommen. Dieser Tag war sehr interessant und toll.

Lilly Haugk

 

Ich habe gelernt, wie viele Tiere es im Bach

gibt, ob sie gefährlich sind oder nicht, wie

sie heißen und ob sie auf gutes oder schlechtes Gewässer hindeuten.

Auch wusste ich vorher nicht, dass das Ufer „Aue“ genannt wird.

Lillian Kunz

 

 

An diesem Tag lernten wir verschiedene Tiere im Bach kennen. Außerdem haben wir geschaut, wie schnell das Wasser fließt und die Wellen beobachtet. Das hängt vom Untergrund ab. Wir haben Pflanzen und Bäume am Bach bestimmt. Die natürlichen Lebensräume von Tieren und Pflanzen müssen geschützt werden.

Jodie Hertwig

 

 

Ich habe am Projekttag viel über das Wasser gelernt. Dort leben viele Tiere und deswegen sollten wir das Wasser sauber halten. Ich weiß jetzt, je sauberer das Wasser ist, umso mehr Tiere leben darin.

Aliya Häcker

 

 

Ich habe gelernt, dass viele Tiere in fließenden Gewässern leben. Wenn der Wasserskorpion beißt, tut es weh wie ein Bienenstich. Der Wasserskorpion frisst z. B. Kaulquappen, Larven und kleine Fische.

Martin Richter

 

IMG 20190522 WA0001IMG 20190522 WA0002IMG 20190522 WA0003IMG 20190522 WA0004IMG 20190522 WA0005IMG 20190522 WA0006IMG 20190522 WA0007

Im Abschlussheft der damaligen Klasse 4 lauteten die letzten Sätze: "Und nun lasst uns Abschied nehmen, lachend auch nach Hause geh'n. In ein paar Jahren wollen wir uns wiederseh'n."

Exakt 13 Jahre, 9 Monate und 26 Tage hat es gedauert, ehe sich dieser Grundschuljahrgang zum Wiedersehen an seiner alten "Wirkungsstätte" treffen sollte. Jeder Einzelne von uns ist seinen ganz eigenen Weg gegangen. Einige Freundschaften hatten sich erhalten, andere sind auseinander gegangen. Dem einen ist man in dieser langen Zeit einmal begegnet, den anderen traf man am 11. Mai 2019 zum ersten Mal wieder. Darum war es nicht verwunderlich, dass schnell Erinnerungen an die Grundschulzeit wach wurden.

Gemeinsam mit Frau Siegert und Frau König besichtigten wir unsere alte Schule, in der sich mittlerweile viel verändert hatte. Wir staunten über die sanierte Turnhalle, den frisch herausgeputzten Werkenraum oder die Neuerungen in der obersten Etage der Schule mit Bibliothek, Musikraum und Computerkabinett. Ein gemeinsames "Klassenfoto" durfte natürlich abschließend nicht fehlen.

Nach der Schulbesichtigung ließen wir den Abend im Gutshof Niederzschocken gemütlich ausklingen. Frau Geißler und Frau Kahlert, auch ehemalige Fachlehrerinnen unserer Klasse kamen ebenso zum Plaudern vorbei.

Am Ende dieses Tages stellten wir fest, dass das nächste Klassentreffen nicht erst in 13 Jahren stattfinden und der Kontakt aufrecht erhalten werden soll.

 

Klassentreffen

Im Rahmen des Kindersprints hatten die Schülerinnen und Schüler am Dienstag, 7. Mai 2019, einen ganz besonderen Schultag.

Um 7:30 Uhr erblickte die 2. Klasse einen ungewöhnlichen Parcours in der Turnhalle: Er bestand aus einem digitalen Messgerät zur Messung der Zeit und vier Kegeln. Doch die Schüler mussten sich nicht mehr lang den Kopf über die Nutzung dieses Parcours zerbrechen, denn als die Klingel die Stunde einleitete, wurde den Schülern alles erklärt, was man zu der Funktionsweise der digitalen Messstation wissen muss. Nach der darauffolgenden kurzen Erwärmung, hatten die Schülerinnen und Schüler der 2. Klasse (sowie später auch alle anderen Schüler) jeweils einen Probelauf, welche in drei bzw. vier Wertungsläufe mündete. Der fünfte Lauf war das „kleine Finale“, also ein Wertungslauf im Stil des Kreisfinale, welches am Samstag, 11.05.2019 stattfinden wird. Im letzten Teil der ersten Stunde erfuhren die Schülerinnen und Schüler der 2. Klasse, von denen, wie auch in den später folgenden Klassen, jeder in das Kreisfinale eingeladen wurde, noch einige organisatorische Informationen für den „Kindersprint-Endspurt“ am Samstag und, falls sie sich dort qualifizieren sollten, für das Bundesfinale.

Diese Reihenfolge der Ereignisse durchliefen die verschiedenen Klassen mit minimalen Änderungen je Klassenstufe in den ersten vier Stunden nacheinander. Nach diesem etwas anderen Schultag gingen die Schüler mit Zufriedenheit, tollen Erinnerungen und einige mit Vorfreude auf Samstag nach Hause.

M. Dinter

 

Kl. 1Kl. 3Kl. 4Kl. 22

 

Wir, die Kinder der Klasse 4 waren am 9. Mai 2019 in Dresden. Allen hat es sehr gut gefallen. Am besten hat uns die Semperoper gefallen, weil wir dort den Balletttänzern beim Üben zusehen durften und sogar mitgetanzt haben. Es waren Tänzer aus der ganzen Welt da, auch aus Belgien und Afrika. Anschließend bummelten wir durch die Stadt und sahen den Fürstenzug, die Frauenkirche und noch andere Sehenswürdigkeiten. Zum Schluss besuchten wir den Landtag. Eine Studentin führte uns. Wir durften sogar auf den Plätzen der Politiker sitzen. Dann mussten wir die Heimreise antreten. Das war ein toller Tag, sehr interessant und lehrreich.

Klasse 4

 

IMG 20190513 WA0000IMG 20190513 WA0001IMG 20190513 WA0002IMG 20190513 WA0003IMG 20190513 WA0003aIMG 20190513 WA0004IMG 20190513 WA0005IMG 20190513 WA0006IMG 20190513 WA0007IMG 20190513 WA0009IMG 20190513 WA0011

Voller Spannung fuhren die Schüler der Klassen 3 und 4 nach Bad Schlema.

Was wird uns erwarten?

Wir wurden freundlich empfangen. Und schon begann eine Zeitreise.

Sie führte uns 2000 Jahre zurück nach Jerusalem.

Dort konnten wir die letzten und wichtigsten Etappen aus dem Leben Jesu miterleben. Eine einmalige Kulisse war aufgebaut.

Mit Palmenwedel wurde der Einzug gefeiert bis wir über einen dunklen Weg einen herrlicher Blumengarten erreichten.

Dazwischen durften man riechen, schmecken, fühlen und begreifen, warum Ostern gefeiert wird.

Tief berührt und beeindruckt ging es anschließend wieder in die Schule.

 

1234678

Zum Thema Haustiere besuchten wir den Landwirtschaftsbetrieb der Familie Damm in Thierfeld. Dabei erkundeten wir den Kuhstall samt Milchanlage. Viele Fragen wurden geduldig von Frau und Herrn Damm beantwortet. Interessant war auch die Haltung der zwei Mastschweine. Wir durften außerdem einen Blick in den Hühnerstall werfen. Dabei entdeckten wir sogar frisch gelegte Eier. An dieser Stelle bedanken wir uns noch einmal recht herzlich bei Familie Damm für die lehrreiche Führung. Das dort gewonnene Wissen werden wir im Sachunterricht vertiefen.

Die Klasse 2 der Grundschule Zschocken mit Frau Platsch und Frau Reiher

 

Bauernhof 1Bauernhof 2Bauernhof 3Bauernhof 4

Ein beliebtes Thema im Sachunterricht in Klasse 2 sind die Haus- und Heimtiere. Einige Heimtiere besuchten uns in der Schule. Neben Hund, Katze und Zwergkaninchen begrüßten wir auch Schildkröte „Punkt“. So konnten wir über das Aussehen, Verhalten und die Pflege der Tiere viel Wissenswertes erfahren. Auch das Gestalten der Plakate war dadurch einfacher. Ein Dank gilt den Muttis, die es ermöglichten mit dem Tier für einen kurzen Augenblick in die Schule zu kommen.

Die Klasse 2 der Grundschule Zschocken mit Frau Platsch und Frau Reiher

Haus und Heimtiere 1Haus und Heimtiere 2Haus und Heimtiere 3Haus und Heimtiere 4Haus und Heimtiere 5Haus und Heimtiere 6

Bildungsmesse

Am 7. März 2019 besuchte der Kultusminister Christian Piwarz unsere Grundschule.

https://youtu.be/uTuRcOGxcQU

IMG 1497IMG 1498

Vorschulnachmittag

An der Grundschule Zschocken besteht seit nun mehr fünf Jahren eine enge Schulpartnerschaft zu Tschechien.

Die Förderung der Völkerverständigung und die Entwicklung freundschaftlicher Beziehungen sind uns sehr wichtig. Wir wollen unseren Schülerinnen und Schülern das Kennenlernen einer grenznahen Sprache und Kultur ermöglichen.

Zahlreiche Aktionen fanden bis heute statt. Die Kinder besuchten die jeweiligen Nachbarländer und wurden herzlich in Gastfamilien aufgenommen. Die Lehrerinnen nahmen an gemeinsamen Fortbildungen, Ausflügen und Hospitationen teil.

Das Sächsische Verbindungsbüro in Prag unterstützte uns bei vielen Vorhaben.

In diesem Schuljahr freuten wir uns auf das Theaterensemble Docela velke Divadlo Litvinov aus Nordböhmen. Im Rahmen eines EU-Projektes war es möglich, dass das Ensemble am 12.9.2018 an der Grundschule Zschocken mit dem Stück“ Müllalarm im Märchenwald“ gastierte.

Ein Drachenpärchen richtet sich in einer Höhle des Märchenwaldes häuslich ein. Erst ist die Freude unter den Tieren des Waldes groß – wird doch nun aus dem Märchenwald ein echter Zauberwald. Doch bald folgt die Ernüchterung, denn bisher nutzten die Bewohner des Waldes die Höhle als Lagerraum für den Müll, den die Menschen nachts heimlich im Wald deponieren. Nun liegt alles auf der einst so schönen Waldlichtung. Aber ein aus dem Zoo entflohener Panda kann Abhilfe schaffen und zeigt den anderen Tieren, wie wichtig Mülltrennung ist.

Mit tollen Kostümen, einem faszinierenden Bühnenbild, eingängiger Musik und einer spannenden Nebenhandlung wurden die Kinder und Lehrer unserer Grundschule für das Thema Umweltschutz sensibilisiert. Das Theaterensemble Litvinov überzeugte mit tschechischer Theaterkunst und erinnerte uns an den bekannten Dialekt unserer Partnerschule.

 

Bild 1

Am Mittwoch, d. 22. August 2018, 10:00 Uhr sind wir mit dem Bus zum Waldpark Grünheide aufgebrochen. Alle waren sehr aufgeregt. Dann endlich, 1 Stunde später, kamen wir an. Unsere Zimmer im Haus „ Klingenthal“ waren ein Traum. Alle fühlten sich gleich sehr wohl. Wir erlebten eine Waldrallye, ein Domino-Event und andere Attraktionen. Natürlich durften wir auch immer alle Spielplätze nutzen. Besonders cool war die Disco. Wir tanzten und hatten viel Spaß miteinander. Tolles Frühstück, leckeres Mittagessen, ein Grillabend und selbst gebaute Burger sorgten für unser leibliches Wohl. Aber am 24. August mussten wir zurück. Noch gemütlich gefrühstückt und dann ging es schon los. Es war eine wunderschöne Klassenfahrt, die wir nie vergessen werden.

Die Kinder der Klasse 4

Herr Heidrich (Vati), Frau Haack (Klassenlehrerin).

Fächerverbindender Unterricht in der Grundschule Zschocken zum Thema: „Lernerlebnisse im Bergbau“

Der Bergbau im Erzgebirge hat viel Geschichte. Deshalb wollten wir uns damit an 3 Tagen auseinandersetzen. Herr Eßbach (Kollege des Gymnasiums Lichtenstein) eröffnete mit dem Steigerlied unser Projekt in der Turnhalle.

1

In den Klassen wurden dann verschiedene Aktivitäten zum Bergbau durchgeführt. Dazu gehörten: das Basteln einer Grubenlampe, das Erlernen des Steigerliedes, das Bemalen eines Bergmanns in Form einer Anziehpuppe, die Internetrecherche, sportliche Spiele im Bergbau und vieles mehr.

Der Besuch im Bergbaumuseum durfte auch nicht fehlen.

1

Weil viele SchülerInnen Gegenstände, Bilder und andere Materialien vom Bergbau mitbrachten, konnten wir sogar ein kleines Museum einrichten.

Zum Abschluss begrüßten wir Museologe Herr Neuber. Er kam natürlich im Berghabit. Das ist die traditionelle Kleidung der Bergleute.

1

Erlebnisse im Bergbaumuseum Oelsnitz

Am 27. März 2018 gingen die Klassen 3 und 4 in das Bergbaumuseum Oelsnitz. Als erstes erklärte uns eine Frau den Tagesablauf eines Bergmannes und zeigte uns deren Arbeitsmittel. Wir haben dabei lustige Wörter gelernt, die man früher gesagt hat (z. B. große Schaufel = Weiberarsch, Kübel = Toilette, Kaue = Dusche). Es freuten sich alle, als es endlich in den Schacht ging. Wir haben viel erklärt bekommen. Besonders hat uns gefallen, als wir durch einen stockdunklen Schacht laufen mussten. Bald schon gingen wir raus auf den „Zwergenschacht“. Dort bauten wir einen Schacht nach und fuhren mit einem Mini-Hunt durch. Am Ende bekamen wir unseren Hauerschein und waren sehr glücklich, dass es so ein schöner Tag war.