Aktuelles - Schule

Grundschule in Prag Die langjährige Erfahrung mit Fremdsprachenassistenten ermutigte das Team der Grundschule Zschocken die Herausforderung einer Schulpartnerschaft in Tschechien anzunehmen. Deshalb fuhren wir vom 7. bis 8. März 2013 nach Prag.

 

Weiterlesen ...

„Bewegte Grundschule im Winter“ hieß es vom 30.01.2013- 01.02.2013. Doch was, wenn dMenschenketteer Winter da einen Strich durch die Rechnung macht? Die Lösung war einfach: Stationsbetrieb und ein Ausflug ins Icehouse Aue. Eine Schülerin berichtet:

 

Weiterlesen ...

Am letzten Schultag vor Weihnachten fuhren die Kinder der Grundschule Zschocken nach AnnabWeihnachtsmarkt Annabergerg in die Manufaktur der Träume. Die Lehrer hatten ihnen ein Erlebnismuseum angekündigt, entsprechend groß war die Begeisterung. Auf drei Etagen gab es eine Vielfalt erzgebirgischer Figuren zu sehen, anzufassen und zu bestaunen. Besonders beliebt waren die Objekte, bei denen selbst etwas getan werden durfte. Der dunkle Gang, in dem man sich wie in einem Bergwerk fühlte, war für viele Schüler das Highlight.

Weiterlesen ...

PiratenschiffSo sagte es die Mutti einer Erstklässlerin zu ihrem Kind. Gerade hatten unsere 18 Schulanfänger aus Zschocken das Klassenzimmer und das Schulgelände kennen gelernt, ein wenig in den Büchern und Heften geblättert, ging es schon für alle Kinder der „Bewegten Grundschule“ ins Kuddeldaddeldu mit dem Bus nach Chemnitz.

 

Weiterlesen ...

Schon zum Elternabend im März wurde beschlossen: Am Ende des Schuljahres wollen wir alle gemeinsam feiern.

Hmm lecker!Am 6. Juli war es dann soweit. Frau Zinner, die Elternsprecher und ganz viele fleißige Helfer haben ein Grillfest organisiert. Insgesamt waren wir 80 Personen, die bei bester Laune zusammen saßen und sich Salate, Steaks, Roster, Wiegebraten, Obst, Baguettes und vieles mehr schmecken ließen. Nur das Wetter wollte an diesem Tag nicht so recht mitspielen, so dass wir in der Turnhalle essen mussten. Gegrillt wurde unter einem riesigen Sonnenschirm, der an diesem Tag zum Regenschirm umfunktioniert wurde.

Weiterlesen ...

Der Ernährungsführerschein„Kater Cook“ hat die Klasse 3 der GS Zschocken durch den Dezember begleitet. Kater Cook – das ist der Küchenmeister aus dem aid-Ernährungsführerschein. Die sympathische Figur zeigte allen, was sie vor, bei und nach der Zubereitung von Speisen beachten müssen. Mit ihm sprachen die Mädchen und Jungen auch über die Ernährungspyramide und wichtige Lebensmittelgruppen.

Weiterlesen ...

TrainingDas schöne Wetter lockt seit Tagen nicht nur unsere Schüler auf den Sportplatz. Gemeinsam wird für den Schuljahreshöhepunkt trainiert. Am 13. Juli 2012 laufen Schüler, Eltern und Freunde der Schule für einen guten Zweck. Die Aktion „wir laufen für UNICEF“ macht sportlich und sozial fit. Schüler, Lehrer, Eltern und Unterstützer erleben einen besonderen Tag und helfen afrikanischen Kindern.

Machen auch Sie mit! Spenden Sie für jede gelaufene Runde oder rennen Sie selbst in einem Team mit.

Webseite der Aktion: www.unicef.de/aktionen/laufen/

Unsere LeichtathletenBei traumhaftem Frühlingswetter hieß es für elf Mädchen und Jungen der Grundschule Zschocken „Sport frei!“. Während andere Kinder noch gemütlich in ihren Betten schlummerten, trafen sie sich zum Bereichsfinale Leichtathletik in der Sporthalle des Christoph-Graupner-Gymnasiums Kirchberg.  Um 8.30 Uhr ahnte noch niemand, dass dieser Tag sehr erfolgreich werden würde.

Weiterlesen ...

Das Leben eines Fremdsprachenassistenten ist voller neuer Erfahrungen.  Nicht zuletzt, weil auf der Liste meiner Wohnorte jetzt auch Hartenstein, Sachsen zusammen mit Washington, DC und Los Angeles, Kalifornien steht. Vor fünf Jahren hätte ich wahrscheinlich nie gedacht, dass ich einen Ort wie Hartenstein einmal kennen lernen würde.  Nun nenne ich Hartenstein mein Zuhause, weil ich mich hier, seitdem ich im September angekommen bin, sehr wohl und willkommen fühle. Dafür bin ich sehr dankbar.

Auch der Unterricht mit den Schülern der Grundschule Zschocken, der Paul-Flemming-Mittelschule in Hartenstein und des Prof.-Dr.-Max Schneider Gymnasiums in Lichtenstein gefällt mir sehr.  Ich habe bis jetzt nur freundliche, neugierige und engagierte Schüler kennen gelernt und es ist mir ein Vergnügen, sie unterrichten zu dürfen. In Englisch lernen wir dabei eine Vielzahl von Dingen kennen. Zum Einen die Aussprache schwieriger Wörter, neue Redewendungen, interessante Texte und in den höheren Klassen auch viel Grammatik. Zum Anderen darf ich den Schülern auch Wissenswertes über das Leben in den USA, amerikanische Traditionen oder Feiertage vermitteln. Dabei stellen die Schüler auch immer interessante Fragen – von „Wie finden Sie Barack Obama?“ bis zu „Gibt es Döner in den USA?“.

Ich hoffe sehr, dass den Schülern meine Anwesenheit hilft, um ihre Englischkenntnisse zu verbessern und vor allem, damit sie viel Freude am Lernen haben. Zudem wäre es super, wenn  sie dadurch auch motivierter sind, um Informationen über die USA herauszufinden. 

Als Fremdsprachenassistent kann natürlich auch ich viel lernen, besonders von den Schülern: das Alltagsleben in Deutschland, das deutsche Schulsystem und neue Unterrichtsmethoden. All dies, kann ich als junger Mensch und möglicher, zukünftiger Lehrer nur hier erfahren.

Abschließend kann ich nur sagen, dass die Schlossstadt Hartenstein einfach super zu mir und meiner Aufgabe als Fremdsprachenassistent passt.

Joseph Hannon

Fremdsprachenassistent